Rosen, Fahnen, Schweigemarsch
Niederlande gedenkt totem Linienrichter

11.12.2012 - Mehr als 12.000 Menschen haben am Sonntag in den Niederlanden dem getöteten Linienrichter gedacht. Vergangene Woche wurde er von jugendlichen Amateurspielern angegriffen und schwer verletzt. Er verstarb im Krankenhaus.

Empfehlungen zum Video
  • Notfall in Amsterdamer Innenstadt: Rettungsflieger landet auf schmaler Brücke
  • Zidane's Antwort auf Ronaldos Traumtor: "Mein Tor war schöner"
  • Nach 0:6-Pleite des BVB: Stöger spricht von Champiopns League
  • Cricket-Skandal in Australien: Vize-Kapitän Warner tritt zurück
  • Box-WM Joshua vs. Parker: Das Erbe der Klitschkos
  • Eine Minute Vorfreude - Flandernrundfahrt: "Es gibt Anstiege, die richtig brennen"
  • Frauen-Fußball in Somalia: Gegen alle Widerstände
  • Cricket-Skandal in Australien: "Ich werde das den Rest meines Lebens bereuen"
  • Hamburg vor dem ersten Abstieg: "Da hängen viele Arbeitsplätze dran"
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"
  • Neymars WM-Traum: "Ich werde besser vorbereitet sein"