Zurückhaltend - aber nicht chancenlos
SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil

13.01.2013 - Er hält ungern Reden und drängt sich nicht auf - trotzdem hat Stephan Weil als Spitzenkandidat für die niedersächsischen Landtagswahlen Chancen, am 20. Januar zum Ministerpräsidenten gewählt zu werden.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Neuer Schwung aus Niedersachsen: Bundes-SPD feiert Stephan Weil
  • Wahl im Saarland: Showdown zwischen Heiko und Annegret
  • Superwahljahr: Merkel droht Desaster in Hamburg
  • NRW-Wahl: CDU siegt, SPD stürzt ab
  • NRW-Wahl: CDU siegt, SPD stürzt ab
  • Absturz der SPD: Steinmeier wird Oppositionsführer
  • Wahlkampf in Hessen: SPD will Zwangsanleihe für Reiche
  • Große Koalition: Union und SPD starten Verhandlungen
  • "Angstfrei" koalieren? SPD geht auf die Linke zu
  • SPD-Triumph in Niedersachsen: Rückenwind, aber Probleme voraus
  • NRA-Chef Wayne LaPierre: "Wir werden noch lauter!"
  • Uno-Botschafterin plaudert aus: Die Geschichte hinter Trumps "Rocket Man"