NSA-Whistleblower
Bundesregierung prüft Aufenthaltserlaubnis für Snowden

02.07.2013 - Bislang hat er nur Absagen bekommen: Amerikas Staatsfeind Nummer eins hat in mehreren Staaten - darunter auch in Deutschland - Aufnahmeanträge gestellt, bislang allerdings ohne Erfolg. Auch das Auswärtige Amt prüft nun, ob man dem NSA-Enthüller eine Aufenthaltserlaubnis erteilen kann.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Neuer Interview-Ausschnitt: Wie Snowden zum Enthüller wurde
  • Snowden-Interview (engl.): NSA-Enthüller im O-Ton
  • US-Informant im russischen Asyl: Snowden warnt vor "allsehendem Auge"
  • NSA-Whistleblower: Asylangebote für Snowden
  • Eklat um Evo Morales: Präsidentenmaschine verlässt Wien nach Zwangs-Stopp
  • Inside NSA: Hacker, Whistleblower und der Geheimdienst
  • Im Originalton (engl.): Edward Snowden bezeichnet sich im Interview als Patrioten
  • TV-Interview mit Edward Snowden: "Ich war ein Hightech-Spion"
  • Russland: NSA-Enthüller Snowden verlässt Moskauer Flughafen
  • USA beharren auf Auslieferung: "Herr Snowden hat alle Rechte eines amerikanischen Bürgers"
  • NSA-Thriller: Hongkong-Snowden als Kurzfilmstar
  • Animation: Wer ist Edward Snowden?