NSA-Whistleblower
Bundesregierung prüft Aufenthaltserlaubnis für Snowden

02.07.2013 - Bislang hat er nur Absagen bekommen: Amerikas Staatsfeind Nummer eins hat in mehreren Staaten - darunter auch in Deutschland - Aufnahmeanträge gestellt, bislang allerdings ohne Erfolg. Auch das Auswärtige Amt prüft nun, ob man dem NSA-Enthüller eine Aufenthaltserlaubnis erteilen kann.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Wahl in Russland: Ergebnis überrascht niemanden
  • SPD-Personalkarussell: Schulz verzichtet auf Außenministerium
  • Puigdemont-Festnahme: Entscheidung über Auslieferung nach Ostern
  • Pressekonferenz der GroKo-Partner: "Eine Große Koalition für die kleinen Leute"
  • Debatte im Bundestag zum Fall Deniz Yücel: Cem Özdemir knöpft sich AfD vor
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Videoanalyse zum Parteitag: "Die Stimmung zeigt, wie unsicher die SPD ist"
  • Andrea Nahles Rede auf SPD-Parteitag: "Es gibt nur eine Partei"
  • Afghanistan: Anschlag auf Kabuls Zentrum für Wählerregistrierung
  • Berichte von Staatsmedien: Nordkorea verkündet Stopp von Atomtests