Rückschlag für Shell
Bohrinsel vor Alaska auf Grund gelaufen

02.01.2013 - Eine Bohrinsel des Ölkonzerns Shell ist vor Alaska auf Grund gelaufen. An Bord sind eine halbe Million Liter Diesel. Bislang ist kein Treibstoff ins Meer geflossen - dennoch ist die Havarie ein herber Rückschlag für Shell.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Abschleppmanöver vor Alaskas Küste: US-Küstenwache versucht Bohrinsel zu bergen
  • Animation: Wie groß ist die Gefahr auf der Bohrinsel Elgin?
  • Persischer Golf: Iranische Bohrinsel gesunken
  • Buckelwal unter dem Bootssteg: Die bequemste Walbeobachtung der Welt
  • US-Coastguard-Video: Dramatische Rettung vor Alaska
  • SPIEGEL TV Exklusiv: Der Serienmörder von Frankfurt
  • Das "Dr.-Seuss-House": Ein verrücktes Turmhaus in der Wildnis
  • Amateurvideo aus Alaska: Elch attackiert Wintersportler
  • Abschied für immer? Sarah Palin kehrt nach Alaska zurück
  • Abgesackte A 20: Ein Loch in der Autobahn
  • Mutmaßlicher Serientäter: Todesstrafe für Mord an Siebenjähriger
  • Atemberaubende Aufnahmen: Taucher wehrt Tigerhai ab