"Es wird immer wehtun"
Papa hat sich erschossen

17.05.2016, 00:00 Uhr - Im Jahr 2008 legt sich Erhard Jungnikl unter einen Nussbaum und erschießt sich. Journalistin Saskia Jungnikl bricht das Tabu Suizid und erzählt von ihrem Weg in ein Leben nach dem Selbstmord ihres Vaters.

Bitte beachten Sie: In einigen Ländern kann dieses Video unter Umständen nicht abgespielt werden.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Versagen der Behörden? Amokfahrt in Münster
  • Konkurrenz unter Obdachlosen: Wem gehört die Straße?
  • Haut, Haare, Niere, Leben: Wie viel Geld ist ein Mensch wert?
  • Utopie-Stadt Auroville: Ist eine andere Welt möglich?
  • Gewalt in US-Gefängnis: "Sie wollten meine Jordans haben"
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hitlers Pilot
  • Moderne Fortpflanzungsmedizin: Babys aus dem Baukasten
  • Organspende via Facebook: Bitte eine Niere
  • Frankreich: Erneut Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest
  • Münchner Sicherheitskonferenz: Trumps Bauchrednerpuppe
  • Heather Nauert: Trumps Kandidatin zieht Bewerbung als Uno-Botschafterin zurück
  • Webvideos der Woche: Surfer von Monsterwellen erfaßt