Pekinger Penthouse-Posse
Druck vom Dach

13.08.2013 - Jahrelang hat ein Mann in Peking an seiner spektakulären Villa aus künstlichem Felsgestein gebastelt. Das Problem: Der riesige Bau steht auf dem Dach eines Wohnturms und ist nicht genehmigt. Nachbarn befürchten den Einsturz des 26-stöckigen Hauses.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Vereinigte Arabische Emirate: Zwei Wohntürme stehen in Flammen
  • Smog in Peking: Schon wieder Alarmstufe rot
  • Militärparade in Peking: Videokommentar von Bernhard Zand
  • "Roter Alarm": Erstmals höchste Smog-Warnstufe in Peking
  • Streit um Pekinger Penthouse: Felsenvilla wird abgerissen
  • Die große Kissenschlacht: Stressabbau auf Chinesisch
  • Zwischen Wut und Hoffnung: Russischer Rettungsanker für Wadan-Werft?
  • Rückkehr Britta Steffen: Olympischer Glanz im grauen Kiez
  • In Peking geht was: Melanie Seeger will eine Medaille
  • Olympiasieger: Goldener Jubel im deutschen Haus
  • Der olympische Traum: Nowitzki und die Basketballer in Peking
  • Beachvolleyballer Brink/Dieckmann: Nicht auf Sand gebaut