Pferd statt Fahrrad
Cowboys von Dublin

13.08.2010 - Sie reiten ohne Sattel durch Dublins Straßen und haben Pferde wie andere Kinder Fahrräder: Ponykids kommen meist aus sozial schwachen Verhältnissen und sind die Cowboys der Trabantenstädte. Durch die Wirtschaftskrise können sie auf dem Smithfield Market bereits für 50€ ein Pferd kaufen. Doch viele Tiere werden gleich wieder ausgesetzt und verwahrlost aufgefunden.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Filmtrailer: "Cowboys & Aliens"
  • Queen Elizabeth II. in Irland: Kein Knicks für die Königin
  • Neu im Kino: Verführerische Tänzerinnen und versoffene Cowboys
  • Trumps Nostalgie-Wahlkampf: "Wann war Amerika zuletzt großartig?"
  • Muuuuuuhsikantenstadl: Der Farmer, die Posaune und die Kühe
  • Superbowl-Werbemarkt: Sex, Cowboys und Rastafari
  • Western-Messe in Berlin: Nashville an der Spree
  • Neu im Kino: Cowboys, Monster und fliegende Fische
  • Landstreit in den USA: Die Helikopter-Hatz auf wilde Pferde
  • Spektakuläres Augenzeugenvideo: Footballhalle in Dallas eingestürzt
  • Trump-Satirevideo: Ein "Shithole" schlägt zurück
  • Rekordwinter in den USA: Eisige Landschaften
  • Mexiko: Längste Unterwasserhöhle der Welt entdeckt