Politische Scharfmacher
USA diskutiert über Hintergründe des Attentats

13.01.2011 - Die politische Rhetorik der Ultrakonservativen wird in der US-Öffentlichkeit eine Mitverantwortung für den Anschlag auf Gabrielle Giffords in Tucson gegeben. Barack Obama und Sarah Palin bemühen sich nun um Schadensbegrenzung.

Empfehlungen zum Video
  • Verschwörungstheoretiker: "Mad Mike" schießt sich 570 Meter in die Luft
  • Besuch bei einem Verschwörungstheoretiker: "Mad Mike" und seine Rakete
  • Flüchtlingstreck aus Mittelamerika: Trumps Kampf gegen die "Karawane"
  • Erschossene Politikerin: Mord an Stadträtin erschüttert Brasilianer
  • Syrienkrieg: Erdogan droht USA mit "osmanischer Ohrfeige"
  • Uno-Resolution: Sicherheitsrat beschließt Waffenruhe in Syrien
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Seehofers Satz: Debatte um Islam-Aussage des neuen Innenministers
  • Türkische Offensive in Syrien: "Deutschland wird indirekt zur Kriegspartei"
  • Verkehrschaos: Mann klettert auf Harbour Bridge in Sydney
  • Berlin demonstriert gegen Judenhass: "Wir erleben offenen Antisemitismus"
  • Macron zu Besuch bei Trump: "Viel Bromance, aber auch Kritik"