Polizei auf der Flucht
Kritik nach Unruhen in England

11.08.2011 - Polizisten, die sich von Randalierern bepöbeln und bewerfen lassen, Beamte, die dem Wüten bloß zu sehen: In England ist eine Diskussion über das Vorgehen der Einsatzkräfte entbrannt. Seit Jahrzehnten wird die Zurückhaltung als "britisches Modell" hochgehalten - nun bahnt sich ein Umdenken an.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Protest oder Lust auf Randale: London nach den Unruhen
  • Unruhen in Stockholm: Hatte Trump doch ein bisschen Recht?
  • Papua-Neuguinea: Ein Toter bei Unruhen in australischem Flüchtlingslager
  • Protest gegen antimuslimisches Video: Unruhen nach Freitagsgebet befürchtet
  • Unruhen in Südchina: Polizei kesselt Fischerdorf ein
  • Neues Amateurvideo: Brutaler Raub bei Londoner Unruhen
  • Unruhen: Heftige Unruhen in Pariser Vorort
  • Die Wut wächst: Soziale Unruhen auch in Deutschland?
  • Ausnahmezustand: Tote bei Unruhen in der Mongolei
  • Papst: Hilfsorganisation nennt Kondom-Kritik "Sabotage"
  • Bürgerliche Kochkunst: Das große Fressen ist vorbei
  • Nur Bedürftige mit deutschem Pass? "Tafel"-Gründerin distanziert sich