Polizei auf der Flucht
Kritik nach Unruhen in England

11.08.2011 - Polizisten, die sich von Randalierern bepöbeln und bewerfen lassen, Beamte, die dem Wüten bloß zu sehen: In England ist eine Diskussion über das Vorgehen der Einsatzkräfte entbrannt. Seit Jahrzehnten wird die Zurückhaltung als "britisches Modell" hochgehalten - nun bahnt sich ein Umdenken an.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Sondersitzung des Parlaments: Cameron setzt auf Null Toleranz
  • Romantik auf Routineflug: Polizeihubschrauber filmt Heiratsantrag
  • Polizeigewalt am 1. Mai: Brutaler Tritt gegen den Kopf
  • Polizei und Fußball-Fans: Schläge, Pfefferspray und die Verhältnismäßigkeit
  • Eskalation in Athen: Erneut schwere Krawalle
  • Kugelsicherer Turban: Britische Sikhs fordern mehr Sicherheit
  • Harlem Shake mit Blaulicht: Tanzende Polizisten kassieren Abmahnung
  • Polizist erschießt jungen Schwarzen: Gewaltsame Proteste in Oakland
  • G-20-Krawalle: "Stürmt die Bank!"
  • Plünderer vor Gericht: Nächtliche Eilverfahren in London
  • Prozess in London: Tödliche Polizeipanne soll aufgeklärt werden
  • Anti-Terror-Training: Britische Polizei simuliert Anschlag in London