Urteil gegen "Pussy Riot"
Freiheit nur für eine Sängerin

10.10.2012 - Ein Moskauer Gericht hat im Berufungsverfahren gegen die Punkband "Pussy Riot" das Urteil gesprochen: Es bestätigte für zwei der drei Angeklagten die Haftstrafen von jeweils zwei Jahren im Straflager. Eine der Sängerinnen wurde überraschend auf Bewährung entlassen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Drama "Freiheit": Einfach abhauen
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Sprecherin der US-Waffenlobby: Wer ist diese Frau?
  • Filmstarts im Video: Die Wahl der Qual
  • Überwachungsvideo aus London: Eisbrocken verfehlt Mann nur knapp
  • Besuch bei einem Verschwörungstheoretiker: "Mad Mike" und seine Rakete
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Russland vor der Wahl: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Nur Bedürftige mit deutschem Pass? "Tafel"-Gründerin distanziert sich
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Berichte von Staatsmedien: Nordkorea verkündet Stopp von Atomtests
  • Neonazi-Treffen in Sachsen: "Man muss die Rechten nicht gewähren lassen"