Fall Skripal
Russland schaltet Chemiewaffen-Organisation ein

04.04.2018, 13:08 Uhr - Das Forschungszentrum des britischen Verteidigungsministeriums hat nach eigenen Angaben bislang keine Beweise dafür gefunden, dass das bei dem Anschlag verwendete Nervengift in Russland hergestellt wurde.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Russischer Nervengift-Entwickler: "Natürlich bestreitet der Kreml"
  • May beschuldigt Russland für Vergiftung von Ex-Spion: Giftanschlag auf Ex-Spion
  • Russischer Ex-Doppelagent: Ermittler finden Giftspuren an Skripals Haustür
  • Der Fall Skripal: Vergifteter Ex-Spion - May beschuldigt Russland
  • Fall Skripal: Schlagabtausch zwischen London und Moskau
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Wie im Fall Skripal: Zwei Briten mit Nowitschok vergiftet
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Zwischenfall vor Krim: Russland wirft Ukraine Provokation vor
  • Trump-Drohung: "Ich wäre stolz, die Regierung lahmzulegen"
  • Theresa May in Berlin: Nicht nur der Brexit klemmt