Satelliten-Crash
Forscher befürchten Billard-Effekt

12.02.2009 - Erstmals sind zwei Nachrichtensatelliten zusammengekracht - und Experten verfolgen nun die Trümmerwolken im All. Für die Raumstation ISS besteht ihren Berechnungen zufolge kaum Gefahr - wohl aber für andere Satelliten in der Bahn der Bruchstücke.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ägyptische Mumie: Ältester Krebsfall der Welt entdeckt
  • Selbstleuchtender Tiefseefisch: Forscher filmen erstmals lebenden Fächerflossen-Seeteufel
  • Sensationsfund: Neues Organ im menschlichen Körper entdeckt?
  • Nasa-Film zum Jupiter: Riesensturm wird größer
  • Origami-Drohne: Südkoreanische Forscher stellen faltbaren Roboterarm vor
  • Neandertaler: Höhlenkunst stellt alte Erkenntnisse in Frage
  • British Museum: Forscher finden Tattoo-Bilder auf Mumie
  • Meeresforschung: Minkwale mit Kameras ausgestattet
  • Training in der Wüste: Wie leben auf dem Mars?
  • Tote bei Protesten in Gaza: Israel setzt Tränengas-Drohnen ein
  • Kurz nach der Geburt: Gorilla-Mama liebkost ihr Baby
  • Video aus Argentinien: Orcas jagen am Strand