Satelliten-Crash
Forscher befürchten Billard-Effekt

12.02.2009 - Erstmals sind zwei Nachrichtensatelliten zusammengekracht - und Experten verfolgen nun die Trümmerwolken im All. Für die Raumstation ISS besteht ihren Berechnungen zufolge kaum Gefahr - wohl aber für andere Satelliten in der Bahn der Bruchstücke.

Zum Artikel

jkr
Empfehlungen zum Video
  • Pleitestart: Billig-Rakete explodiert nach drei Minuten
  • Rätselhaftes Phänomen: Wer ist der Raketen-Killer?
  • Dunkler Gigant: Jüngstes Schwarzes Loch entdeckt
  • Weltraumteleskop "Hubble": Rettungsmission zum Superauge
  • Erdzwilling: Leichtester Exoplanet entdeckt
  • Verräterische Radarsignale: Wassereis am Nordpol des Mondes entdeckt
  • Neues Mondraumschiff: Sonde soll Verschwörungstheorien widerlegen
  • Jagd auf die zweite Erde: 32 neue Exoplaneten entdeckt
  • Neue Mondmission: Zerbersten die Raketen?
  • Abschuss im All: Abfang-Raketen sollen Satelliten zerstören
  • Video zeigt Raketenflug: Ins All und zurück in zwei Minuten
  • Feuersäule: Spezialkamera filmt Test der neuen Mondrakete