Satelliten-Crash
Forscher befürchten Billard-Effekt

12.02.2009 - Erstmals sind zwei Nachrichtensatelliten zusammengekracht - und Experten verfolgen nun die Trümmerwolken im All. Für die Raumstation ISS besteht ihren Berechnungen zufolge kaum Gefahr - wohl aber für andere Satelliten in der Bahn der Bruchstücke.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Dreijähriger Internetstar: Der Billard-Bubi
  • Forschung per Smartphone: Das Quaken der Frösche
  • Kopf-Cam: Forscher belauschen Eselspinguine
  • Erste Filmaufnahmen: Forscher filmen seltene True-Wale
  • Westaustralien: Forscher filmen erstmals lebende Rote Seedrachen
  • Tiefseefisch: Forscher filmten seltenen Geisterhai
  • Historische Franklin-Expedition: Forscher finden legendäres Arktis-Wrack
  • Macht Sachen und lernt dazu: Forscher entwickeln autonome Roboterhand
  • Einzigartige Videoaufnahmen: Forscher filmen Schwarm von Tiefseekrabben
  • Danke, Wissenschaft: Forscher haben herausgefunden, wie Hunde trinken
  • Weihnachtsinseln: Massenwanderung der Babykrebse
  • Meeresforschung: Minkwale mit Kameras ausgestattet