Öffentliche Strafen in Saudi-Arabien
Peitschenhiebe, Hinrichtungen, Amputationen

23.01.2015, 20:06 Uhr - Vor hunderten Zuschauern werden in Saudi-Arabien besonders schwere Vergehen gegen den Islam oder das Königshaus bestraft. Auch nach dem Tod von König Abdullah dürfte sich laut Nahost-Experten daran wenig ändern.

Empfehlungen zum Video
  • Rückkehr der ersten Rohingya-Flüchtlinge: "Ich möchte nur noch Gerechtigkeit"
  • Amnesty zu Syrien: Bericht über Massenhinrichtungen mit 13.000 Toten
  • Mein Leben als Deutsche beim IS: Maryam A. über Jesidinnen, die als Sklaven gehalten wurden
  • Staatskrise in Venezuela: Für Maduro läuft das Ultimatum ab
  • Machtkampf in Venezuela: Luftwaffengeneral läuft zur Opposition über
  • Rassistisches Foto: Erklärung des Gouverneurs von Virginia, Ralph Northam (engl.)
  • USA steigen aus INF-Vertrag aus: "Moskau kommt das nicht ungelegen"
  • Abkommen mit Russland: USA steigen aus INF-Abrüstungsvertrag aus
  • Erklärvideo: Worum geht es im INF-Vertrag?
  • Proteste in Venezuela: Oppositionsführer Guaidó sucht Unterstützer
  • Regierungserklärung: Merkel drängt Briten zu geordnetem Brexit
  • Entscheidung: EVP suspendiert Fidesz-Partei von Viktor Orbán