Schaulaufen in Ketten
Sheriff erniedrigt Immigranten

06.02.2009 - Im US-Bundesstaat Arizona hat der berüchtigte Sheriff Joe Arpaio zweihundert illegale Einwanderer in Ketten durch die Straßen der Hauptstadt Phoenix marschieren lassen. Bürgerrechtler werfen dem 76-Jährigen seit langem Rassismus und menschenverachtende Grausamkeit vor. Doch Arpaio bleibt seinem harten Kurs unbeirrt treu.

Empfehlungen zum Video
  • Nach "Windrush-Skandal": Britische Innenministerin tritt zurück
  • Schulschießerei in Florida: "Er war vorbereitet"
  • US-Amateurvideo: Rochen erschreckt Angler
  • Gewalt gegen Kinder: "Es zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten"
  • Vulkanausbruch in Guatemala: Viele Tote und Verletzte
  • Philippinischer Präsident: Duterte erzwingt Kuss vor Publikum
  • Gefährlicher Salto: FBI-Agent schießt versehentlich Partygast an
  • Bodycam-video: US-Polizist fährt Flüchtigen an
  • "Aquarius"-Flüchtlinge: Endlich an Land
  • Er wollte ein Gewitter filmen: Lehrer flieht nach Blitzeinschlag
  • Überwachungskamera: Bärenmutter als Autoknacker
  • Taxi rast in Menschenmenge in Moskau: Überwachungskamera zeigt Moment des Unfalls