Schiffswrack bewegt sich
Sucharbeiten auf der "Costa Concordia" unterbrochen

18.01.2012 - Wieder hat sich das fast 300 Meter lange Wrack der "Costa Concordia" um einige Zentimeter bewegt. Aus Sicherheitsgründen mussten die Retter ihre Arbeit darum erneut unterbrechen. Der Kapitän des Kreuzfahrtschiffes steht inzwischen unter Hausarrest.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • SPD-Personalkarussell: Schulz verzichtet auf Außenministerium
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Italien vor der Wahl: Wer wird das Land regieren?
  • Vor dem ersten Treffen: Was Trump und Kim verbindet
  • Sprecherin der US-Waffenlobby: Wer ist diese Frau?
  • Verschwörungstheoretiker: "Mad Mike" schießt sich 570 Meter in die Luft
  • Gute Tat des Tages: Die alte Dame und die Biker
  • Mord im U-Boot: Peter Madsen zu lebenslanger Haft verurteilt