Dem Erdboden gleichgemacht
Schockierende Drohnenbilder aus dem zerstörten Kobane

02.11.2015 - Im Ringen um den richtigen Weg in der Flüchtlingskrise kann ein Blick von oben mitunter für Klarheit sorgen. Sicher ist: Wer die Bilder aus dem syrischen Kobane - aufgenommen von einer Kameradrohne - gesehen hat, versteht die ganze Tragödie dieses Landes und seiner fliehenden Bewohner. Denn aus der Luft sieht Kobane aus wie Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein Ort, aus dem man verständlicherweise einfach nur weg will. (01.11.2015)

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Aus Duisburg in den Krieg: 19-Jährige stirbt im Kampf gegen den IS
  • Droht ein neuer Kalter Krieg? Reportage von den Schauplätzen des Syrienkonflikts (Teil 2)
  • Gotteskrieger Robert und David: Zwei Konvertiten auf dem Weg in den Märtyrertod
  • Vor aller Augen: Kampf um Kobane
  • Kriegsverbrechen: Mörderischer Angriff auf Hilfskonvoi nahe Aleppo
  • Die "neuen Kriege": Ukraine, Syrien, Nigeria, "Islamischer Staat" (Teil 1)
  • IS-Musterstadt Rakka: Terroristen verbrennen Alkohol und Tabak
  • Enttäuschte Flüchtlinge: Ein schwerer Weg bis zur Integration
  • Fassbomben und Chlorgas auf Zivilisten: In der Notaufnahme von Aleppo
  • SPIEGEL TV Magazin: Haji Bakr, der Spitzel-Führer des "Islamischen Staates"
  • An der IS-Front: Unterwegs mit kurdischen Kämpfern in Syrien
  • Gestrandet im Libanon: Deutschkurse für Flüchtlinge