Proteste wegen Mohammed-Video
Schwere Krawalle erschüttern muslimische Länder

14.09.2012 - Ägypten, Libanon, Indonesien, Bangladesch: In vielen Ländern haben Menschen gegen einen antimuslimischen Schmähfilm protestiert, der in den USA produziert worden sein soll. In der sudanesischen Hauptstadt Khartoum griffen Demonstranten die deutsche Botschaft an. Auch in Kairo und im libanesischen Tripoli gab es Krawalle.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Rohingya in Bangladesch: Angst vor dem Monsun
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Israels Flüchtlingspolitik: Netanyahu setzt Übereinkunft mit UNHCR zu afrikanischen Einwanderern aus
  • Fall Skripal und Streit um Diplomaten: Moskau bestellt deutschen Botschafter ein
  • Shadia, 17 Jahre, Jemen: "Ich weinte, als Steine auf mich herabfielen"
  • Kinder im Krieg: "Wir wollen endlich in Frieden leben"
  • Strohhalme als Umweltrisiko: Bloß weg damit
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Brand in Einkaufszentrum: Putin will Verantwortliche bestrafen
  • Berichte von Staatsmedien: Nordkorea verkündet Stopp von Atomtests
  • Neonazi-Treffen in Sachsen: "Man muss die Rechten nicht gewähren lassen"
  • Sachsen: Neonazi-Treffen an Hitlers Geburtstag