Rekordschwimmerin in Iran
Gegen den Strom

06.07.2013 - Sie schwamm 20 Kilometer im offenen Meer, in Rekordzeit. Doch die Mullahs in Teheran wollen die Leistung von Elham Asghari nicht anerkennen. Ihr Badeanzug habe gegen religiöse Sitten verstoßen. Dabei gibt Asghari an, ein Ganzkörpergewand getragen zu haben. Nun kämpft die Iranerin mit einem Internetvideo für ihren Rekord.

Mehr zu:

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Islands Bitcoin-Boom: Kann das gut gehen?
  • Krügers Engagement gegen rechts: "Es darf nie wieder so passieren"
  • Actionfilm "Black Panther": Heldenhafter Move von Marvel
  • Russischer Nervengift-Entwickler: "Natürlich bestreitet der Kreml"
  • Akademikerball in Wien: Tausende demonstrieren gegen Rechts
  • Einsatz gegen Kurden: Türkischer Hubschrauber in Syrien abgeschossen
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Großdemo in Moskau: "Die ganze Welt ist gegen Russland"
  • Neonazi-Konzerthochburg Thürigen: Themar - der Rechtsrock spaltet die Stadt
  • Katalonien-Konflikt: Zusammenstösse zwischen Polizei und Demonstranten
  • Macron - Trump: So liefen die bisherigen Treffen
  • 20 Jahre Haft für Salah Abdeslam: Islamist verurteilt