Filmkomponist Sebastian Pille
Klänge und Gefühle für die Leinwand

01.04.2015 - Der Film "Spiel mir das Lied vom Tod" wäre kaum denkbar ohne die Musik von Ennio Morricone. Wie ein Filmkomponist arbeitet, zeigt uns Sebastian Pille. Janita Hämäläinen und Martin Sümening besuchten den Jungkomponisten bei den Orchesteraufnahmen zum Fernsehfilm "Grzimek", der am 3. April 2015 in der ARD gesendet wird.

Mehr zu:

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Kampf um den Oscar: Die fünf nominierten Animationsfilme
  • Erdbeben: Angst vor Mayon-Ausbruch steigt
  • Polen: Schriftzug-Diebe keine Neo-Nazis
  • WM: Ägyptische Fans randalieren
  • Die globale Krise (5): Obdachlos in Seattle
  • Endlich gelöst: Die letzten großen Rätsel der Menschheit
  • Die Neunziger, das unbekannte Jahrzehnt: Der große Motivator
  • Cannes-Gewinnerin Diane Kruger: "Die Rolle hat mich beinahe umgebracht"
  • Musikdrama "Song To Song": Ryan Gosling singt wieder
  • Tattoos mit Audio-Funktion: Stimmen, die unter die Haut gehen
  • Politiker-Zapfenstreich: Sounds of Abschied
  • Musikkassette statt Download: Comeback des Bandsalats