Filmkomponist Sebastian Pille
Klänge und Gefühle für die Leinwand

01.04.2015 - Der Film "Spiel mir das Lied vom Tod" wäre kaum denkbar ohne die Musik von Ennio Morricone. Wie ein Filmkomponist arbeitet, zeigt uns Sebastian Pille. Janita Hämäläinen und Martin Sümening besuchten den Jungkomponisten bei den Orchesteraufnahmen zum Fernsehfilm "Grzimek", der am 3. April 2015 in der ARD gesendet wird.

Mehr zu:

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Kita-Chaos in Berlin: "Und was mach ich jetzt?"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Hypnotisierende 3D-Kunst: Wie entstehen diese Animationen?
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Bootsunglück mit 17 Toten: Frau verliert neun Verwandte
  • Zwischen Angst und Faszination: Seiltanz in 35 Metern Höhe - ohne Sicherung