Russland und der Skripal-Giftanschlag
Zweiter Verdächtiger identifiziert

09.10.2018 - Der Anschlag auf den Ex-Agenten Skripal wird für den Kreml immer mehr zur Belastung: Erst wollen Journalisten den einen Verdächtigen als hochdekorierten Geheimdienst-Offizier enttarnt haben - jetzt den zweiten als Armeearzt.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Interview mit Nowitschok-Opfer: "Auch ich hatte das Zeug an den Händen"
  • Todesgrüße aus Russland: Wladimir Ugljow und das Nervengift Nowitschok
  • Auf dem Weg in die USA: Tausende Migranten stürmen Grenze zu Mexiko
  • CDU-Chefin Merkel: "Dann verlieren wir den Rang als Volkspartei"
  • Fall Khashoggi: "Kein Versehen, sondern ein brutaler Mord"
  • Trump und Pence zu Gewalt gegen Journalisten: Inkonsequenter Body-Slam
  • US-Regierung zum Fall Khashoggi: "Es wird Konsequenzen geben"
  • Wahlkampf in Montana: Trump lobt US-Politiker für Angriff auf Journalist
  • Brexit-Poker: "Ein kleiner Fortschritt - immerhin"
  • Ägyptens Präsident als Beifahrer: Putin rast in Luxuskarosse über Formel-1-Strecke
  • Köstliche Szene im britischen Parlament: Scottish for Runaways
  • Großbritannien: Premierministerin May offen für längeren Übergang zum Brexit