Superbowl-Werbemarkt
Sex, Cowboys und Rastafari

03.02.2013 - Das American-Football-Endspiel Superbowl in den USA ist ein Milliardenspiel, auch und besonders für die Werbeindustrie. Die teuersten Spots der Welt haben dieses Jahr schon im Vorfeld heftige Debatten entfacht - wegen angeblichem Sexismus und Rassismus.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Celebrity-Alarm bei SuperBowl-Werbespots: Von Scarlett Johansson bis zu den Muppets
  • Run auf die Super Bowl-Spots: Arnie, Beckham und die Muppets
  • Super Bowl: VW-Werbespot löst Rassismus-Debatte aus
  • Super Bowl: Kritik an Anti-Abtreibungs-Spot
  • Ende eines Polit-Skandals: Pixi-Buch endlich total korrekt
  • Voll doof und inkorrekt: Das Pixi Wissensbuch
  • Fremdenhass in Ostdeutschland: "Rechtsextremismus hat wirtschaftliche Auswirkungen!"
  • Super Bowl: Peyton Mannings letzter Sieg?
  • Die Super Bowl-Show: Highlights mit Beyoncé und Co.
  • Werbewahnsinn zum Superbowl: 4,8 Millionen Dollar für 30 Sekunden
  • Sexy Victoria Beckham: Ex-Spice Girl wirbt für Dessous
  • kicker.tv: Ausländer rein - der FC Internationale Berlin