Spanische Enklave Ceuta
1100 Afrikaner stürmen Grenzzaun

02.01.2017 - Mehr als tausend afrikanische Migranten haben an Neujahr versucht, den Grenzzaun in der spanischen Exklave Ceuta in Marokko zu stürmen. Polizisten hinderten sie daran, Dutzende Menschen wurden verletzt.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Dutzende Verletzte: 200 Flüchtlinge stürmen Grenzzaun in Ceuta
  • Birmingham: Tierschutzaktivisten stürmen weltgrößte Hundeschau
  • Nach Schüssen auf Afrikaner: Berlusconi nennt Migranten "soziale Bombe"
  • Nordkorea - China: Goldsucher hinterm Grenzzaun
  • Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem: Dutzende Tote bei Palästinenser-Protesten
  • Massenproteste am Gaza-Streifen: Schüsse, Reifen, Tränengas
  • Ein Jahr nach Schließung der Balkanroute: 525 Kilometer Grenzzaun
  • Zwei Gelbe Karten zu viel: Senegal-Aus schockiert die Menschen in der Heimat
  • Israels Flüchtlingspolitik: Netanyahu setzt Übereinkunft mit UNHCR zu afrikanischen Einwanderern aus
  • Front gegen Front National in Frankreich: Le-Pen-Gegner stürmen Wahlkampfauftritt
  • Arabische Großfamilien: Die Immobiliengeschäfte arabischer Clans
  • Tunesien: Sturzflut reisst Autos davon