"Es gibt Kinder, die weinen den ganzen Tag"
Reportage über das Waisenhaus in Mossul

14.11.2017 - In den vergangenen drei Jahren starben allein im Irak mehr als eintausend Kinder. Fast fünftausend wurden von ihren Familien getrennt oder mussten unbegleitet fliehen. Insgesamt sind im Irak laut einem Bericht des Kinderhilfswerks Unicef mittlerweile fast fünf Millionen Mädchen und Jungen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Wie diese Hilfe aussehen kann, hat SPIEGEL TV in einem privat betriebenen Waisenhaus in Mossul erfahren. (12.11.2017)

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • „Ein Labor der Grausamkeit“
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Müll-Problem: Forscher entdecken Plastik-fressendes Enzym
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Riskanter Einsatz: TV-Reporterin stoppt Rennpferd vor laufender Kamera
  • Vogelschiss oder Fettnäpfchen? Umfrage beim Gauland-Nachwuchs
  • Bei der WM unerwünscht: Jagd auf russische Straßenhunde