Deutsche Aussteigerin
Maryam A. über ihr Leben beim "IS"

18.01.2018 - Sklaven-Märkte, willkürliche Gewalt und öffentliche Hinrichtungen: Was nach Mittelalter klingt, ist erschreckender Alltag im sogenannten Kalifat der "IS"-Terroristen. Trotzdem sind rund 900 Deutsche in den "Islamischen Staat" gezogen. Eine von ihnen ist Maryam A.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Inside IS: Krieg im Namen Allahs
  • Unterwegs mit kurdischen Kämpfern: An der IS-Front
  • Deutsche Gefährder: Syrien-Rückkehrer unter Beobachtung
  • Wie sich der "Islamische Staat" mit Öl finanziert: Die Geldquellen des Terrors
  • Häuserkampf in Mossul: Eliteeinheit gegen den Islamischen Staat
  • Deutsche IS-Frauen in Gefangenschaft: "Wir wollen unsere Tochter zurückholen"
  • In Kurdenhaft: Deutscher IS-Kämpfer der Lohberger Brigade im Interview
  • Re: Das Trauma der Augenzeugen: Leben mit dem Terror
  • Von Hamburg nach Rakka: Deutsche IS-Frauen
  • Zwischen Krieg und Armut: Mein Somalia
  • Museum der Illusionen: Was ist das denn?
  • Nach Satire-Dreh über AfD: Autor erhält AfD-Hausbesuch und Morddrohungen