Mord, Totschlag oder Unglück
Neue Wendungen im Fall Oury Jalloh

12.12.2017 - "Ein gefesselter Mann zündet sich in seiner Gefängniszelle an und niemand bekommt etwas mit". Eine Geschichte, die von Anfang an ziemlich absurd klang und doch brauchte es fast 13 Jahre, um ihre Glaubwürdigkeit ernsthaft zu erschüttern. Denn jetzt hat offenbar zumindest der Dessauer Oberstaatsanwalt den Verdacht, dass der Asylbewerber Oury Jalloh sich nicht selbst in Brand steckte, sondern von Polizisten angezündet wurde. (10.12.2017)

Empfehlungen zum Video
  • BGH-Entscheidung zu Berliner Rasern: Tödlich, aber nicht mörderisch
  • Bodycam-Video: US-Polizist nach tödlichen Schüssen entlassen
  • Putins Jahresansprache: Atomwaffen für den Frieden
  • Fall Skripal: Russland schaltet Chemiewaffen-Organisation ein
  • Fall Skripal und Streit um Diplomaten: Moskau bestellt deutschen Botschafter ein
  • Heiratsantrag beim Tandemsprung: Flugzeuge im Bauch
  • Mord an slowakischem Journalisten: Zweiter Fall in EU binnen kurzer Zeit
  • Debatte im Bundestag zum Fall Deniz Yücel: Cem Özdemir knöpft sich AfD vor
  • Hausbesetzer auf Mallorca: Hamburger holt sich seine Finca zurück
  • Frust auf beiden Seiten: Sigmaringen und die Flüchtlinge
  • Die Gesichtsretter: Deutsche Ärzte operieren missgebildete Kinder in Manila
  • Vor 20 Jahren: Tote Bodybuilder