Mord, Totschlag oder Unglück
Neue Wendungen im Fall Oury Jalloh

12.12.2017 - "Ein gefesselter Mann zündet sich in seiner Gefängniszelle an und niemand bekommt etwas mit". Eine Geschichte, die von Anfang an ziemlich absurd klang und doch brauchte es fast 13 Jahre, um ihre Glaubwürdigkeit ernsthaft zu erschüttern. Denn jetzt hat offenbar zumindest der Dessauer Oberstaatsanwalt den Verdacht, dass der Asylbewerber Oury Jalloh sich nicht selbst in Brand steckte, sondern von Polizisten angezündet wurde. (10.12.2017)

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Asylbewerbertour durch Europa: Der Terrorist mit den zwanzig Identitäten
  • Mieteraufstand in Bayern: Asylbewerber, nein danke!
  • Abschiebung im Eilverfahren: Streit um die Balkan-Flüchtlinge
  • Berliner Misswirtschaft: Millionengrab Flüchtlingsunterkunft
  • Fackellauf im Erzgebirge: Hetze gegen Asylbewerberheim
  • Schlägereien und ethnische Auseinandersetzungen: Konflikte in Flüchtlingsheimen
  • Ausschreitungen im Asylbewerberheim: Das Ausmaß der Randale in Suhl
  • Herr Werner entscheidet über Asylanträge: Asylbewerber und ihre Geschichten
  • Refugees not welcome: Dresdner Protest gegen Flüchtlingsheim
  • Hetze auf Facebook: Die Hass-Prediger aus Freital
  • Post aus der Todeszelle: Die deutsche Brieffreundin eines Hinrichtungskandidaten
  • Bedingt aufnahmebereit: Flüchtlingswelle aus dem Kosovo
  • Überall, nur nicht hier: Streit um neue Flüchtlingsheime