Mord, Totschlag oder Unglück
Neue Wendungen im Fall Oury Jalloh

12.12.2017 - "Ein gefesselter Mann zündet sich in seiner Gefängniszelle an und niemand bekommt etwas mit". Eine Geschichte, die von Anfang an ziemlich absurd klang und doch brauchte es fast 13 Jahre, um ihre Glaubwürdigkeit ernsthaft zu erschüttern. Denn jetzt hat offenbar zumindest der Dessauer Oberstaatsanwalt den Verdacht, dass der Asylbewerber Oury Jalloh sich nicht selbst in Brand steckte, sondern von Polizisten angezündet wurde. (10.12.2017)

Empfehlungen zum Video
  • Tragigkomödie "Back for good": Vom Entzug ins Dschungelcamp
  • BGH-Entscheidung zu Berliner Rasern: Tödlich, aber nicht mörderisch
  • Neue Ameisenart: Explodieren zum Wohl des eigenen Volks
  • Bodycam-Video: US-Polizist nach tödlichen Schüssen entlassen
  • Mordfall Susanna: Ali B. nach Deutschland überführt
  • Alexandra Ocasio-Cortez: Der neue Polit-Star der Demokraten
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Stormy Daniels Anwalt über Trump: "Er wird seine Amtszeit nicht überstehen"
  • Fall Skripal: Russland schaltet Chemiewaffen-Organisation ein
  • Fall Skripal und Streit um Diplomaten: Moskau bestellt deutschen Botschafter ein
  • Kampf um Internet-Sterne: Betrug mit Online-Bewertungen
  • Das Asyl-Dilemma an der deutsch-österreichischen Grenze: Grenzkontrollen in Bayern