Deutsche IS-Frauen in Gefangenschaft
"Wir wollen unsere Tochter zurückholen"

15.08.2018 - Merve Aydin ist vor Jahren als "IS-Braut" nach Syrien gereist. Jetzt ist sie dort in Gefangenschaft und möchte zurück nach Deutschland. SPIEGEL-TV-Reporter Andreas Lünser hat die Eltern exklusiv ins Kurdengebiet begleitet. Ihre Hoffnung: sie könnten ihre Tochter nach Hause holen. (13.08.2018)

Empfehlungen zum Video
  • Von Hamburg nach Rakka: Deutsche IS-Frauen
  • Kampf eines Vaters: Meine Tochter ist beim "Islamischen Staat"
  • Verfolgt, versklavt, vergessen: Jesiden im Nordirak
  • In Kurdenhaft: Deutscher IS-Kämpfer der Lohberger Brigade im Interview
  • Doppelter "IS"-Fake: Der falsche Terrorplan des Hasan A.
  • Der erbitterte Kampf um Mossul: Ein Deutscher an der IS-Front
  • Inside IS: Krieg im Namen Allahs
  • "Wenn du unser Feind bist, dann schneiden wir dir den Kopf ab": Freigelassene Geisel über IS-Kämpfer
  • Vor 20 Jahren: Das Volkswagen-Werk in Sarajevo
  • Vor 20 Jahren: Der Niedergang des Wedding
  • Gefühlte Angst: Wie die AfD im bayerischen Deggendorf den Fremdenhass schürt
  • Gefährliche Raupen: Eichenprozessionsspinner verwüsten ganze Landstriche