Wenn das Kiffen zur Psychose führt
Gewalttaten nach Cannabiskonsum

28.09.2015 - Unter Kindern und Jugendlichen ist Kiffen so beliebt wie schon lange nicht mehr. Bei den 12- bis 17-jährigen Jungen hat sich der Cannabis-Konsum in den vergangenen vier Jahren mehr als verdoppelt. Bei den gleichaltrigen Mädchen sogar verdreifacht. Doch viel alarmierender als die Zahlen sind die Folgen. Denn je länger eine Abhängigkeit dauert, desto höher ist - laut Experten - die Gefahr einer psychischen Störung. (27.09.2015)

Empfehlungen zum Video
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Puigdemont-Festnahme: Entscheidung über Auslieferung nach Ostern
  • "Golden State Killer": Mutmaßlicher Serienmörder nach Jahrzehnten gefasst
  • Grenze zwischen Nordkorea und China: Goldsucher hinter dem Grenzzaun
  • Nach Amokfahrt in Münster: Polizei identifiziert Todesopfer
  • Kuba vor Umbruch: Der Castro-Nachfolger
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von MLK
  • US-Soldat mit Kriegsverletzung: Erste Transplantation von Penis und Hodensack
  • Vor 20 Jahren: Wahlerfolg der DVU
  • Nah dran, investigativ und authentisch: 30 Jahre SPIEGEL TV
  • Vor 20 Jahren: Die Grünen und der Benzinpreis