Frei nach 38 Jahren
Der Fall des Todeskandidaten Joe Giarratano

21.08.2018 - Zwölf Jahre in der Todeszelle und insgesamt 38 Jahre hinter Gittern. Joe Giarratano hat sein halbes Leben unschuldig im Gefängnis verbracht, für einen Doppelmord, den er nie begangen hat. Ein verheerender Justizirrtum - und das in mehrfacher Hinsicht. (20.08.2018)

Empfehlungen zum Video
  • Wenn die Justiz mordet: Todesstrafe in den USA
  • Baby beim Exorzismus getötet: Der Fall Amora Carson
  • Bluttaten in Baden-Württemberg: Mord im Namen der Familie
  • Radikale Christen: Nahkampf vor der Abtreibungsklinik
  • Obdachlosigkeit in den USA: Amerikas Motelkinder
  • Vor 20 Jahren: Die Kinder von Cighid 1998
  • Endstation Berlin: Russische Drogenabhängige am Kottbusser Tor
  • Wohnungsnot in Deutschland: Modernes Wohnen
  • Vor 20 Jahren: Operation im Mutterleib
  • Hitlergrüße unterm Karl-Marx-Denkmal: Die Hintermänner der Chemnitz-Krawalle
  • Karriere als Gangster: Dennis Witt und sein kriminelles Leben