Razzia bei Neonazi-Netzwerk
Licht aus für die "Spreelichter"

25.06.2012 - Es war ein harter Schlag für die militante Neonazi-Szene. Das rechtsextreme Netzwerk "Spreelichter" wurde am Dienstag von Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke verboten. Zeitgleich durchsuchten rund 260 Polizisten die Wohnungen von 27 Beschuldigten in Brandenburg und Sachsen. (24.06.2012)

Empfehlungen zum Video
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Geflüchtete als Lehrerin: Aus dem Syrienkrieg ins deutsche Klassenzimmer
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Flüchtlingstreck aus Mittelamerika: Trumps Kampf gegen die "Karawane"
  • Islands Bitcoin-Boom: Kann das gut gehen?
  • Silberschatz auf Rügen: "Ich dachte erst, das wäre Aluschrott"
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Vor 20 Jahren: Wahlerfolg der DVU
  • Nah dran, investigativ und authentisch: 30 Jahre SPIEGEL TV