Staatsfeind Nummer eins
Drogenboss gefährlicher als Al Capone

15.02.2013 - Joaquin Guzmán misst nur 1,55 Meter, aber er gilt als mächtigster Drogenhändler und meistgesuchter Verbrecher der Welt. Nun wurde der Mexikaner von der Kriminalkommission in Chicago zum Staatsfeind Nummer eins erklärt.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Überwachungsvideo aus Mexiko: Polizisten als mutmaßliche Killer im Drogenkrieg
  • Gerson "die Schnecke" Gálvez: Polizei fasst berüchtigten Drogenboss in Kolumbien
  • "El Chapos" Hemd als Verkaufsschlager: Gangster-Style
  • Drogenkrieg in Mexiko: Das geheime Tunnelsystem von "El Chapo" Guzmán
  • kicker.tv: Ein Spielchen für Ribérys Fitness
  • Bürgermeisterin in Mexiko: Ermordet nach der Antrittsrede
  • Ausbruch von Drogenboss "El Chapo": "Wir fanden den Tunneleingang in der Dusche"
  • Entflohener Drogenboss: "El Chapo" entkam durch 1,5-Kilometer-Tunnel
  • Drogenanbau bei der Polizei: Die Cannabis-Cops von Hamburg
  • Bürgerwehr gegen Drogenkartell: Mexiko schickt Soldaten
  • Video zeigt US-Polizeigewalt: Erst angeschossen, dann zu Boden geworfen
  • Vermisste mexikanische Studenten: Haftbefehl gegen Bürgermeister von Iguala