Strauss-Kahn unter Beobachtung
Selbstmordgefährdet in U-Haft

18.05.2011 - Dominique Strauss-Kahn wartet auf seinen nächsten Gerichtstermin am Freitag in einer Einzelzelle auf der newyorker Gefängnisinsel Rikers Island. Dort ist der IWF-Chef unter besonderer Beobachtung. Er gilt angeblich als selbstmordgefährdet.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Frei mit Fußfessel: Strauss-Kahn droht langer Prozess
  • Hausarrest auf 630 Quadratmeter: Strauss-Kahn zieht in Luxusvilla
  • Der tiefe Sturz: Neue Vorwürfe gegen Strauss-Kahn
  • Mutmaßliche Vergewaltigung: Strauss-Kahn beteuert Unschuld
  • Der Fall DSK: Ende eines Justizdramas
  • Sex-Attacke: Dominique Strauss-Kahn in U-Haft
  • Prozess: Ex-Präsident Chirac wegen Veruntreuung vor Gericht
  • Ein Amerikaner in Paris: Obama in Öl
  • "Sorry Guys,...": Obamas Teleprompter gibt den Geist auf
  • Cybersex-Skandal geht weiter: Unten-ohne-Foto aufgetaucht
  • SPIEGEL TV ONLINE: Der Wochenrückblick
  • 9/11-Prozess: Scheich Mohammed vor Militär-Tribunal