Streit um "rechte" Kleidung
Dresscode für Berliner Polizisten

27.03.2009 - Dresscode-Debatte bei den Berliner Ordnungshütern: Ihr Polizeichef schreibt seinen Zivilbeamten eine neue Kleiderordnung vor. Vermeintlich "rechte" Modemarken sind für die Ordnungshüter jetzt tabu. Das ist zwar politisch korrekter, als die Polizei erlaubt, aber auch ein Beispiel für reinen Aktionismus.

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Guerilla-Spendenlauf in Wunsiedel: Nazis sammeln Geld gegen Nazis
  • Verfassungsschutzbericht: Anstieg politisch motivierter Straftaten
  • Nazi-Demo in Dresden: Brauner Spuk am Bombennacht-Gedenktag
  • Anti-Nazi-Protest in Hamburg: Pfefferspray, Wasserwerfer und Sitzblockaden
  • Protest gegen Nazi-Gedenkmarsch: Dresden zeigt Flagge
  • Neonazi-Drama "Kriegerin": Marisa, 20, rechtsradikal
  • Neonazis in Berlin: Proteste gegen NPD-"Mahnwache"
  • Auf Streife im Berliner Problembezirk: Kiezkicker in Uniform
  • "Schwarze Fahne und Umweltschutz": Ein Nachbar über den verhafteten Terror-Verdächtigen Andre E.
  • Brandserie in Berlin: Bereits Hunderte Autos zerstört
  • Streit in Berliner Polizei: Namensschilder für alle Polizisten?