Streit um WM-Song
Die Blutgrätsche des DFB

15.02.2010 - Sigrid Adam ist ins Visier eines übermächtigen Gegners - besser bekannt als Deutscher Fußballbund - geraten. Die Hausfrau aus dem hessischen Fritzlar hatte es gewagt, einen eigenen WM-Song zur Unterstützung der Nationalelf zu verfassen. Nach Ansicht des DFB eine echte Blutgrätsche, die mit sofortigem Platzverweis geahndet wurde. (14.02.2010)

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Kroos-Kritik an Nationalspielern: "Viele habe ihre Chance nicht genutzt"
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • US-Einwanderungspolitik: "Haben Sie gar kein Mitgefühl?"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Kampf um Internet-Sterne: Betrug mit Online-Bewertungen
  • Das Asyl-Dilemma an der deutsch-österreichischen Grenze: Grenzkontrollen in Bayern
  • Vor 20 Jahren: Auftragsmorde in St. Petersburg