Streit um WM-Song
Die Blutgrätsche des DFB

15.02.2010 - Sigrid Adam ist ins Visier eines übermächtigen Gegners - besser bekannt als Deutscher Fußballbund - geraten. Die Hausfrau aus dem hessischen Fritzlar hatte es gewagt, einen eigenen WM-Song zur Unterstützung der Nationalelf zu verfassen. Nach Ansicht des DFB eine echte Blutgrätsche, die mit sofortigem Platzverweis geahndet wurde. (14.02.2010)

Empfehlungen zum Video
  • Sommermärchen-Affäre: Die Steuer-Razzia und das große Schweigen
  • Empörung über Theo Zwanziger: DFB-Präsidium stützt Wolfgang Niersbach
  • Das Phantomtor: DFB-Sportgericht verhandelt nächste Woche
  • Kalte Schulter für Ballack: Ehemaliger Kapitän bekommt kein DFB-Abschiedsspiel
  • Nach Skandal-Relegationsspiel: Löw und DFB verurteilen die Vorfälle
  • Lahms große Auszeichnung: Bayern-Kapitän soll DFB-Ehrenspielführer werden
  • Liebesgrüße aus Évian: Best-of DFB-Sprüche
  • Urteil: Dynamo Dresden vom DFB-Pokal ausgeschlossen
  • kicker.tv: Amerells Anwalt attackiert DFB
  • Vor 20 Jahren: Der erste Snowboard-Marathon
  • Mutmaßlicher Schleuser vor Gericht: Asyl mit der Christen-Masche
  • Kostenlose Massenuntersuchung in den USA: Zum Zahnarzt in die Turnhalle