Super Bowl
VW-Werbespot löst Rassismus-Debatte aus

30.01.2013 - Ein Weißer aus Minnesota spricht wie ein Jamaikaner und verbreitet dank seines Autos gute Laune im Büro: VW will beim Super Bowl einen Werbespot mit dieser Geschichte zeigen. Kritiker halten den Werbefilm für rassistisch. Der Konzern verteidigt sich - und bekommt Zuspruch aus Jamaika.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schießerei in Oklahoma: Mordserie befeuert Rassismus-Debatte
  • TV-Debatte der US-Republikaner: Auftrumpfen gegen Trump
  • Bundestagswahl: Werbespot der SPD-Bundestagskandidatin Cansel Kiziltepe
  • Affige Angelegenheit: Trigema-Werbespot
  • Kooperative sucht Bauer: Werbespot für "Grünland Spessart"
  • "Impuls": Werbespot der Hochschule der Medien Stuttgart
  • Zu sexy für New York: Pamela Anderson halbnackt in Werbespot
  • Premiere in Nordkorea: Staatsfernsehen sendet Bier-Werbespot
  • Zu Sexy fürs US-TV: Werbespot mit nackter Haut verboten
  • Magic Johnson zum NBA-Skandal: "Für Rassismus ist kein Platz"
  • Reingeplatzt: Ungeduldiger Vogel überrascht TV-Moderatoren
  • Webvideos der Woche: Schau mal, was da krabbelt