Super Bowl
VW-Werbespot löst Rassismus-Debatte aus

30.01.2013 - Ein Weißer aus Minnesota spricht wie ein Jamaikaner und verbreitet dank seines Autos gute Laune im Büro: VW will beim Super Bowl einen Werbespot mit dieser Geschichte zeigen. Kritiker halten den Werbefilm für rassistisch. Der Konzern verteidigt sich - und bekommt Zuspruch aus Jamaika.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Umstrittene Echo-Preisträger: "Wir lassen uns mal nicht runterziehen"
  • Horst Seehofer: "Null Toleranz"
  • Seehofers Satz: Debatte um Islam-Aussage des neuen Innenministers
  • Bundestag: Cem Özdemir knöpft sich die AfD vor
  • Italien vor der Wahl: Wer wird das Land regieren?
  • Trump Tower: Albtraum Luxusimmobilie
  • Flüchtlingstreck aus Mittelamerika: Trumps Kampf gegen die "Karawane"
  • Schulschießerei in Florida: "Er war vorbereitet"
  • Drama an der Angel: Hai attackiert Thunfisch
  • Bitte nicht anfassen: Junge zerstört 114.000-Euro-Skulptur
  • Birmingham: Notlandung mit Reifenplatzer
  • Gefährliche Eitelkeit: Wildhuter posiert mit Python - fast erwürgt