Surfen in den Sturmfluten
"Irene" schwächt sich weiter ab

29.08.2011, 11:46 Uhr - Die große Verwüstung ist ausgeblieben: Der abgeschwächte Hurricane "Irene" hat die Ostküste der USA mit seiner sogenannten "schwachen Flanke" getroffen. Erleichterung bei den Einwohnern - und für manche die Gelegenheit, sich dem Wassersport zu widmen.

Empfehlungen zum Video
  • Spinne gegen Roboter: Wer springt weiter?
  • Vulkan Kilauea auf Hawaii: 70 Meter hohe Lavafontänen beobachtet
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • Waldbrand in Kalifornien: Dramatische Flucht vor den Flammen
  • Nach Erdrutsch: Bergdorf wird per Luftbrücke versorgt
  • Tory-Parteitag: Konservative feiern Boris Johnson
  • Umstrittener Richter-Kandidat: Trump steht "voll und ganz" hinter Kavanaugh
  • Berlin-Marathon: Kenianer Kipchoge läuft Weltrekord
  • Taifun "Mangkhut": Südchina rüstet sich für "Mangkhut"
  • Waldbrand: Evakuierungen in Brandenburg, Rauchschwaden über Berlin
  • ISS: "Astro-Alex" übergibt das Kommando
  • Entlaufen: Zebra galoppiert durch Dresden