Surfen in den Sturmfluten
"Irene" schwächt sich weiter ab

29.08.2011 - Die große Verwüstung ist ausgeblieben: Der abgeschwächte Hurricane "Irene" hat die Ostküste der USA mit seiner sogenannten "schwachen Flanke" getroffen. Erleichterung bei den Einwohnern - und für manche die Gelegenheit, sich dem Wassersport zu widmen.

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Zittern vor dem Sturm: US-Ostküste wappnet sich für "Irene"
  • Tropensturm in der Karibik: "Isaac" tankt Kraft für Florida
  • Hurrikan-Saison: Tropensturm "Debby" erreicht Florida
  • Hurrikan zur Flucht genutzt: Krokodile aus Farm ausgebrochen
  • Haiti nach "Matthew": Zehntausende warten auf Hilfe
  • Hurrikan "Matthew": Flug durch das Auge des Sturms
  • Hurrikan "Matthew" vor den USA: Fast dreihundert Tote, Millionen auf der Flucht
  • Hurrikan in der Karibik: Millionen auf der Flucht vor "Matthew"
  • Hurrikan "Matthew": Schwere Schäden auf Haiti und dominikanischer Republik
  • Die besten Web-Videos 2011 (9): Soldaten steuern mit Absicht in "Irenes" Fluten
  • Extrem genaue Wettersimulation: "Jede einzelne Wolke"
  • Hurrikan "Sandy": Haiti ruft Notstand aus