Syrien
Rebellen fordern Waffen von "befreundeten" Staaten

29.07.2012 - Während die Kämpfe um die syrische Millionenstadt Aleppo weitergehen, fordert die syrische Opposition befreundete Staaten dazu auf, die Rebellen mit Waffen zu versorgen. In Jordanien wurde derweil ein erstes großes Zeltlager für Flüchtlinge eröffnet.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ost-Ghuta in Syrien: Mehr als 250 Tote in 48 Stunden
  • Shadia, 17 Jahre, Jemen: "Ich weinte, als Steine auf mich herabfielen"
  • Schießtraining für US-Lehrer: "Ich will vorbereitet sein"
  • US-Waffenbesitzer zersägt sein Gewehr: "Jetzt ist es eins weniger"
  • Hannover: Kurden demonstrieren gegen Erdogan
  • NRA-Chef Wayne LaPierre: "Wir werden noch lauter!"
  • Parkland-Schüler bei Donald Trump: "Ich schrieb ihnen, dass ich sie nie wieder sehe"
  • US-Republikaner zu Anti-Waffen-Demo: "Schüler sollten lieber Wiederbelebung lernen"
  • Gottesdienst mit Sturmgewehr: Gläubige feiern bizarre Waffenzeremonie
  • Chile: Ausschreitungen bei Studentenprotesten
  • Luftschläge in Syrien: Irakische Kampfjets bombardieren IS-Stützpunkte
  • Merkel und Macron: "Den Zauber weggefegt"