Manipulierte Tachos
So schnell verschwinden 80.000 Kilometer

19.09.2017 - Angesichts der Diesel-Tricksereien der Autoindustrie könnte man dieses Vergehen als Rache des kleinen Mannes bezeichnen. Doch das haut nicht hin. Denn die Herrschaften, die vor laufenden Kameras Tachos zurückdrehen, sind Betrüger im großen Stil. Den Kilometerstand zu reduzieren, ist schließlich kein Kavaliersdelikt, sondern ein Riesen-Geschäft. Experten gehen davon aus, dass etwa ein Drittel aller Gebrauchtwagen manipuliert ist. (17.09.2017)

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Türöffnung für 700 Euro: Die Betrugsmaschen der Schlüsseldienste und wohin die sagenhaften Gewinne fließen
  • Justiz-Skandal: Neues vom Erfinder des Enkeltricks
  • Kein Ticket, na und! Der Trend zum Schwarzfahren führt in Deutschland nicht selten in den Knast
  • Vor 20 Jahren: Das Schneider-Geständnis
  • Täter, Opfer und verschwundene Millionen: Enkeltrickmafia mit neuer Masche
  • Justizdrama in Posen: Der Enkeltrick-Erfinder vor Gericht
  • Schattenwirtschaft: Wie Flüchtlinge systematisch bei der Wohnungssuche abgezockt werden
  • Millionenverlust statt Super-Rendite: Die Tricks eines Schweizer Anlagebetrügers
  • Bei Anruf Betrug: Das Netz der Callcenter-Mafia
  • Vor 20 Jahren: Arztgattin vs. Jürgen Harksen
  • Showdown vor Gericht: Urteil im Fall PC Fritz
  • Wenn das Fertighaus nicht fertig wird: Wie Bauunternehmer ihre Käufer abzocken