Autobomben-Anschlag in Ankara
Türkischer Premier gibt PKK die Schuld

18.02.2016 - 28 Menschen starben bei dem Anschlag auf einen Militärkonvoi mitten im Regierungsviertel. Die Regierung sieht die Schuld bei der kurdischen PKK und einer syrischen Kurdenmiliz. Präsident Erdogan kündigte Vergeltung an.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Syrienkrieg: Erdogan droht USA mit "osmanischer Ohrfeige"
  • Italien vor der Wahl: Wer wird das Land regieren?
  • Nach Schüssen auf Afrikaner: Berlusconi nennt Migranten "soziale Bombe"
  • Einsatz gegen Kurden: Türkischer Hubschrauber in Syrien abgeschossen
  • Türkischer Wahlkampf in Deutschland: "Nicht ob, sondern wie"
  • Analyse der Wintertransfers: "Die Bundesliga verliert an Bedeutung"
  • Militäroffensive in Syrien: Türkische Armee besetzt Afrin
  • Mourinho verspottet Kollegen: "Schlechtester Trainer der Premier-League-Geschichte"
  • Türkische Offensive bei Afrin: Rund 150.000 Menschen auf der Flucht
  • Hannover: Kurden demonstrieren gegen Erdogan
  • Videoanalyse zu Trumps Gipfel-Absage: "China könnte Nutzen daraus ziehen"
  • Nordkoreakonflikt: Trump sagt Treffen mit Kim Jong Un ab