Schlag gegen Terrornetzwerk
"Der Einäugige" offenbar getötet

03.03.2013 - Mokhtar Belmokhtar, genannt der "Einäugige", war ein gefürchteter Terrorist in Nordafrika und befehligte mehrere hundert Kämpfer. Unter anderem soll seine Gruppe für die Geiselnahme auf einem algerischen Gasfeld Mitte Januar verantwortlich sein, bei der 37 ausländische Geiseln ums Leben kamen. Nun ist Belmokhtar offenbar bei einem Einsatz der Armee des Tschad getötet worden.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Südfrankreich: Tote bei Geiselnahme in Supermarkt
  • Überwachungsvideo aus London: Eisbrocken verfehlt Mann nur knapp
  • SPD-Personalkarussell: Schulz verzichtet auf Außenministerium
  • Nach Schüssen auf Afrikaner: Berlusconi nennt Migranten "soziale Bombe"
  • Mord an slowakischem Journalisten: Zweiter Fall in EU binnen kurzer Zeit
  • Russischer Ex-Doppelagent: Ermittler finden Giftspuren an Skripals Haustür
  • Diktator zeigt sich in Ost-Ghuta: Im Auto mit Assad
  • Attentat auf Ex-Spion Skripal: Was ist das Nervengift Nowitschok?
  • Vorfall in Großbritanien: Russischer Ex-Spion offenbar vergiftet
  • Streit bei den Sozialdemokraten: Sigmar Gabriel rechnet ab
  • Chile: Ausschreitungen bei Studentenprotesten
  • Luftschläge in Syrien: Irakische Kampfjets bombardieren IS-Stützpunkte