Schlag gegen Terrornetzwerk
"Der Einäugige" offenbar getötet

03.03.2013 - Mokhtar Belmokhtar, genannt der "Einäugige", war ein gefürchteter Terrorist in Nordafrika und befehligte mehrere hundert Kämpfer. Unter anderem soll seine Gruppe für die Geiselnahme auf einem algerischen Gasfeld Mitte Januar verantwortlich sein, bei der 37 ausländische Geiseln ums Leben kamen. Nun ist Belmokhtar offenbar bei einem Einsatz der Armee des Tschad getötet worden.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Blutiges Geiseldrama in Algerien: Islamistische Terrorgruppe droht mit weiteren Anschlägen
  • Anis Amri: Irrfahrt eines Terroristen
  • Bundeswehr in Mali: Kampfhubschrauber für Uno-Einsatz
  • Boko-Haram-Geiseln: 21 Mädchen zurück bei Familien
  • Leipziger Syrer über Terroristen Albakr: "Er hat sich gewehrt und versucht zu fliehen"
  • Boko-Haram-Geiseln: 21 Mädchen zurück bei Familien
  • Michael Sontheimer über dritte RAF-Generation: "Sie haben aus technischen Fehlern gelernt"
  • Bruder von Jaber Albakr im Interview: "Ich werde mich an diesen Syrern rächen"
  • PK zum Suizid des terrorverdächtigen Syrers: "Dem äußeren Anschein zuviel Bedeutung beigemessen!"
  • Razzia in Berlin: Polizei nimmt Terrorverdächtige fest
  • Osama Bin Laden (2): Das private Leben des Terror-Paten
  • Überwachungsvideo aus Mumbai: Angreifer im Hotel Taj Mahal