Trotz Wahlniederlage
Theresa May will neue Regierung bilden

09.06.2017 - In Kürze will sie offenbar bei der Queen vorsprechen: Die britische Premierministerin Theresa May plant trotz der herben Wahlniederlage, die neue Regierung anzuführen.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Wahl in Großbritannien: Tories verlieren offenbar absolute Mehrheit
  • Wahldesaster für May: Konservative verlieren absolute Mehrheit
  • Parlamentswahl in Großbritannien: "May hat einen sehr schlechten Wahlkampf geführt"
  • Videoanalyse: "Das schwächt Großbritannien in Brexit-Verhandlungen"
  • Supreme Court: May muss vor Brexit-Antrag Parlament fragen
  • Brexit-Verhandlungen: May will Parlament über EU-Deal abstimmen lassen
  • Cameron-Nachfolgerin May: "Brexit heißt Brexit heißt Brexit"
  • Larry the Cat aus der Downing Street: Ein Kater sorgt für Kontinuität
  • "York for Europe": Wie eine Deutsche Brexit-Gegner ins Parlament schleusen will
  • Theresa May über EU-Austritt: "Jetzt kann es kein Zurück mehr geben"
  • "Red Ed" Miliband: Der Herausforderer
  • Britisches Unterhaus: "Händchenhalten mit dem Faschisten Trump"