Trotz Wahlniederlage
Theresa May will neue Regierung bilden

09.06.2017 - In Kürze will sie offenbar bei der Queen vorsprechen: Die britische Premierministerin Theresa May plant trotz der herben Wahlniederlage, die neue Regierung anzuführen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Theresa May: Dreifach-Panne bei Rede
  • Cameron-Nachfolgerin May: "Brexit heißt Brexit heißt Brexit"
  • Cameron-Nachfolge: Theresa May will Premierministerin werden
  • Videoanalyse zu Wahl in Großbritannien: "Es wird keine stabile Regierung geben"
  • Theresa May: "Angriff auf die freie Welt"
  • Theresa May zu Terroranschlag: "Neue Dimension der Feigheit"
  • Brexit-Abstimmung im Parlament: Rückschlag für May
  • Videoanalyse: "Das schwächt Großbritannien in Brexit-Verhandlungen"
  • Parlamentswahl in Großbritannien: "May hat einen sehr schlechten Wahlkampf geführt"
  • Antiterrorkampf: May zur Einschränkung der Menschenrechte bereit
  • Debatte im Bundestag zum Fall Deniz Yücel: Cem Özdemir knöpft sich AfD vor
  • Diesel-Urteil vertagt: "Richter sind genervt, dass sie entscheiden müssen"