Fußballkrawall in Ägypten
21 Todesurteile nach Stadionmassaker

26.01.2013 - Es war eine der schlimmsten Gewalttaten in der Geschichte des Fußballs: Am 1. Februar 2012 starben im ägyptischen Port Said 74 Menschen im Stadion, nachdem auf den Platz stürmende Zuschauer eine Massenpanik ausgelöst hatten. Anhänger der Heimmannschaft sollen dabei gezielt Gästefans angegriffen und getötet haben. Nun hat ein Gericht in Kairo Todesurteile gegen 21 Angeklagte verhängt.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Nach der Fußball-Katastrophe: Neue Proteste am Tahrir-Platz
  • Nach Stadion-Krawallen: Protestwelle in Ägypten
  • Nach der Fußball-Katastrophe: Neue Proteste am Tahrir-Platz
  • Möchtegern-Mourinho mit lol-Faktor: Fußballfan gibt alles
  • Ausschreitungen in Ägypten: Junge stirbt bei Fußballkrawallen
  • Fußballfan stirbt nach Krawallen: Spielabbruch in Schweden
  • Escada am Ende: Tod einer Modelegende
  • Stadion-Katastrophe in Ägypten: Proteste, Trauer und erste Konsequenzen
  • WM-Wohnzimmer: Mit dem eigenen Sofa am Strafraum
  • Ägypten: Gericht verurteilt mehr als 500 Muslimbrüder zum Tode
  • kicker.tv: Krawalle in Frankreich - Algerier randalieren nach Afrika-Cup-Aus
  • kicker.tv: Schwerer Schlag für Bayern - Demichelis operiert