Drei Monate tot im Baum
Die Leidensgeschichte des jungen Mark S.

11.06.2018 - Als in Mönchengladbach ein 17-Jähriger plötzlich verschwindet, fällt es zunächst nicht auf. Vielleicht weil sich der Junge, um den es geht, schon lange vorher aus der Normalität verabschiedet hat. Die Rede ist von Mark S., der erst nach seinem Tod bekannt wurde - als "der Tote im Baum". (10.06.2018)

Empfehlungen zum Video
  • Re: Gewalt gegen Kinder: Wenn Eltern zu Tätern werden
  • Das Versagen der Politik: Kindesmissbrauch
  • Geschichte der Aggression: Wann wurde der Mensch gewalttätig?
  • Gesetz verschont Schläger: Häusliche Gewalt in Russland
  • Doppelmord von Schnaittach: Verdächtiger TV-Appell
  • Wohnungsnot in Deutschland: Modernes Wohnen
  • Die genderneutrale Nationalhymne: Heimatland statt Vaterland
  • Vor 20 Jahren: Der Niedergang des Wedding
  • Gefühlte Angst: Wie die AfD im bayerischen Deggendorf den Fremdenhass schürt
  • Gefährliche Raupen: Eichenprozessionsspinner verwüsten ganze Landstriche
  • Die Unbeugsamen: Deutschlands starke Frauen
  • Vor 20 Jahren: Der Ku-Klux-Klan