Drei Monate tot im Baum
Die Leidensgeschichte des jungen Mark S.

11.06.2018 - Als in Mönchengladbach ein 17-Jähriger plötzlich verschwindet, fällt es zunächst nicht auf. Vielleicht weil sich der Junge, um den es geht, schon lange vorher aus der Normalität verabschiedet hat. Die Rede ist von Mark S., der erst nach seinem Tod bekannt wurde - als "der Tote im Baum". (10.06.2018)

Empfehlungen zum Video
  • Re: Gewalt gegen Kinder: Wenn Eltern zu Tätern werden
  • Das Versagen der Politik: Kindesmissbrauch
  • Geschichte der Aggression: Wann wurde der Mensch gewalttätig?
  • Gesetz verschont Schläger: Häusliche Gewalt in Russland
  • Wie eine Naturkatastrophe die Welt veränderte: Asteroiden-Einschlag
  • Vogelschiss oder Fettnäpfchen? Umfrage beim Gauland-Nachwuchs
  • Bei der WM unerwünscht: Jagd auf russische Straßenhunde
  • Gelungene Integration: Wir haben es geschafft
  • Vor 20 Jahren: Grüne Schildbürgerstreiche
  • Tod im toten Winkel: Tragische Unfälle durch Rechtsabbieger
  • Besuch beim Antiquitäten-Schätzer: Kunst oder Kitsch?
  • Kein Platz für Kinder: Kita-Chaos in Berlin