Unberührtes Naturvolk in Peru
Pfeil-Attacke auf Ranger

18.10.2011 - Im peruanischen Amazonasgebiet wurden in diesem Jahr mehrmals unberührte Indianerstämme gesichtet. Die Regierung des Landes gab nun eine offizielle Warnung heraus, dass sich niemand den in freiwilliger Isolation lebenen Ureinwohnern nähern möge. Denn eine Kontaktaufnahme kann gefährlich sein - für beide Seiten.

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Völlig isolierter Stamm gefilmt: Mit Pfeil und Bogen im Dschungel
  • Leben im echten Dschungel: Indianerstamm entdeckt
  • Streetview goes Riverview: Die Vermessung des Amazonas
  • Vor 20 Jahren: Massaker an Yanomami-Indianern
  • 900 Jahre altes Grab in Peru: Wie starb die Elite der Lambayeque?
  • Kahlschlag im brasilianischen Urwald: Unterwegs mit einem Sondereinsatzkommando
  • Basejump am Amazonas: Sprung am Wasserfall der Mythen
  • Schwere Überschwemmungen: Halb Peru wird weggespült
  • Unwetter in Peru: Frau entkommt riesiger Schlammlawine
  • Überschwemmungen in Peru: Rettung per Militärhubschrauber
  • Erfolg für Naturschützer: US-Armee stoppt Pipeline-Bau durch Ureinwohner-Reservat
  • Peru: Vulkan "Sabancaya" spuckt Rauch und Asche