Trauer und Wut in New York
Unschuldiger von Polizei erschossen

14.09.2012 - Die New Yorker Polizei steht derzeit massiv in der Kritik, zu schnell von der Schusswaffe Gebrauch zu machen. Das jüngste unschuldige Opfer einer Polizeikugel war ein 20-jähriger Dominikaner. Er wurde bei einem Ladenüberfall erschossen - versehentlich.

Empfehlungen zum Video
  • Bodycam-Video: US-Polizist nach tödlichen Schüssen entlassen
  • Mord an slowakischem Journalisten: Zweiter Fall in EU binnen kurzer Zeit
  • Alexej Nawalny: Putin-Kritiker bei Demonstration festgenommen
  • Russischer Oppositionspolitiker: Polizei dringt in Büroräume von Nawalny ein
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von MLK
  • Erschossene Politikerin: Mord an Stadträtin erschüttert Brasilianer
  • Zugunglück in Italien: Polizei veröffentlicht Video von Überwachungskamera
  • Cottbus: Nach Angriff auf Flüchtlinge - Polizei fahndet öffentlich
  • Schulmassaker in Parkland: Nachbarin des Todesschützen spricht erstmals öffentlich über Nikolas Cruz
  • Versuchter Mord: Ex-Spion Opfer von Nervengift-Attacke
  • Gute Tat des Tages: Die alte Dame und die Biker
  • Mord im U-Boot: Peter Madsen zu lebenslanger Haft verurteilt