Unter drei
Die Splitterpartei FDP

05.09.2011 - Die FDP ist endgültig zur Splitterpartei geworden. 2,7 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern bedeuten weniger als die Hälfte der Stimmen, die die rechtsradikale NPD geholt hat. Es droht der endgültige Abstieg.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Wahldesaster der Liberalen: FDP-Chef Rösler tritt zurück
  • Wahldesaster der FDP: Und Schuld war nur der "Kuschelliberalismus"?
  • Trotz Berliner Wahl-Debakel: FDP will weiterkoalieren
  • Nach FDP-Erfolg in Kiel: Rösler wackelt weiter
  • Dreikönigstreffen der FDP: Rösler ignoriert Kritiker
  • FDP-Retter Lindner: "Mit stolzgeschwellter Brust!"
  • FDP-Erfolge bei Landtagswahlen: Zwei gefährliche Siegertypen
  • Rennen um Nachfolger: FDP-Parteispitze vertagt Entscheidung
  • Erstes Statement nach Wahlerfolg: Kubicki dankt Rösler und Westerwelle
  • Im O-Ton: Angela Merkel über die Zukunft von Umweltminister Röttgen
  • Wahldebakel in NRW: Blankes Entsetzen bei der CDU
  • 48 Prozent für die AfD: Blesewitz und die neue Kümmerer-Partei