Unter Verdacht
Das merkwürdige Verhalten des "Concordia"-Kapitäns

18.01.2012 - Ein merkwürdiges Telefonat und fadenscheinig wirkende Erklärungen - Francesco Schettino, Kapitän der "Costa Concordia", kann die gegen ihn erhobenen Vorwürfe durch sein Verhalten kaum entkräften. Seit Dienstagabend steht der 51-Jährige unter Hausarrest.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • Müll-Problem: Forscher entdecken Plastik-fressendes Enzym
  • US-Polizeivideo: Mutiger Cop befreit Bären aus Auto
  • Fährunglück: Schiff kracht in Pier
  • Autogramm: Jaguar XE SV Project 8