Abschleppmanöver vor Alaskas Küste
US-Küstenwache versucht Bohrinsel zu bergen

03.01.2013 - Mit einem Abschleppmanöver versucht die US-Küstenwache, die auf Grund gelaufene Ölbohrinsel "Kulluk" des Unternehmens Shell vor der Küste Alaskas zu bergen. Windgeschwindigkeiten bis zu 100 Kilometern pro Stunde erschweren die Rettungsaktion aus der Luft.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Vorbereitung auf den Ernstfall: Training der US-Küstenwache
  • Flugzeugabsturz bei Moskau: Bergungsteams graben sich durch Schnee und Eis
  • Rettung im letzten Moment: Auto bricht in zugefrorenen See ein
  • 5-Meter-Raubfisch: Weißer Hai testet Tauchkäfig - mehrfach
  • T-Rex der Lüfte: 66 Mio Jahre altes Flugsaurierskelett
  • Kalifornien: Geiselnahme endet tödlich
  • Tier macht Sachen: Die vertrackte Hundeklappe
  • Trump zu Parkland-Massaker: "Ich wäre reingerannt, auch ohne Waffe"
  • Greta Gerwigs Tipps: "Handy nehmen, drehen!"
  • Toronto: Auto rast offenbar in Menschenmenge
  • Kate und William: Royal Baby Nummer drei ist da
  • Abdeslam, Royal Baby, Hannover Messe: KurzNews im Video