Transatlantischer Big Brother
Deutsche Unternehmen gegen die NSA

08.07.2013 - Inzwischen ist klar, dass der US-Geheimdienst beim Ausspähen nicht nur nach Staatsfeinden sucht, sondern auch die Bürger seiner Verbündeten ausspioniert. Von IT-Attacken aus dem Ausland sind vor allem auch deutsche Firmen betroffen. Know-how made in Germany ist begehrt, es geht um Milliarden und um Arbeitsplätze. Spioniert wird mit allem, was die Technik so hergibt. (07.07.2013)

Empfehlungen zum Video
  • US-Geheimdienst: NSA-Chef verteidigt Schnüffelaktion
  • Merkel vor NSA-Untersuchungsausschuss: "Ich wusste davon nichts"
  • Reaktionen auf NSA-Affäre: "BND kooperiert seit Jahrzehnten mit der NSA"
  • Kandidat für 2016? US-Senator verklagt Obama wegen NSA-Affäre
  • "Deutschland ist kein Überwachungsstaat": Merkel nimmt Stellung zur NSA-Affäre
  • NSA-Programm Quantumtheory: Wie der US-Geheimdienst weltweit Rechner knackt
  • Wenn das Private öffentlich wird: In der Handy-Falle der NSA
  • NSA-Besuch: Schräge Souvenirs vom berüchtigten Geheimdienst
  • "Wir vertrauen Ihnen nicht": NSA-Chef kontert wütende Zwischenrufe
  • Reaktionen zur NSA-Affäre: "Damit sind noch nicht alle Fragen geklärt"
  • Deckname "GeilerDaddy": Neue Fakten im Breisgauer Missbrauchsfall
  • Vermisste Angehörige: "Die junge Frau hat um ihr Leben gebettelt"
  • Vor 20 Jahren: Kurdische Flüchtlinge