Verbraucherschutz
Ekelampel für mehr Hygiene

17.10.2011 - In Berlin muss man sich offenbar Sorgen um seine Gesundheit machen, sobald man eine Imbissbude betritt. Eine Inspektion der gastronomischen Betriebe hat gezeigt, dass viele Küchenchefs beim Thema Reinlichkeit bisher ungefähr so gründlich vorgegangen sind wie die Politiker beim Schuldenabbauen. Das klingt nicht gut und sieht auch eklig aus. Eine hygienische Bestandaufnahme der Hauptstadt. (16.10.2011)

SPIEGEL TV Magazin
Empfehlungen zum Video
  • Lebensmittel mit Zusätzen: Krank durch gesunde Ernährung?
  • Attacke auf Gerichtsflur: "Sag mir, wo Du wohnst!"
  • Seniorenprotest: Betagte Besetzer
  • Einwanderer-Elend: Die neuen "Gastarbeiter"
  • Diplomaten: Arabische Außenposten im Ausnahmezustand
  • Plagiat-Vorwürfe: Die vermissten Fußnoten des (Dr.) zu Guttenberg
  • Einwanderer: Der lukrative Trick mit der Gewerbeanmeldung
  • Bundespräsident: Die Halbwahrheiten des Christian Wulff
  • Rockerkriminalität: Die Leiche, der Folterkeller, der Hells-Angels-Boss und sein Hund
  • Tatfahrzeug Vollernter: Der geklaute Weinberg
  • Neonazis in den neuen Bundesländern (3): Blick ins Innere der militanten Neonazi-Szene
  • Neonazis in den neuen Bundesländern (2): Die Eroberung der DDR