Verweigern statt regieren
Das Ende von Jamaika, die Drückeberger von der SPD und eine Kanzlerin auf Abruf

28.11.2017 - Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche ist nun die SPD am Zug. Parteichef Martin Schulz hatte nach der Niederlage allerdings ziemlich schnell gesagt, dass die Sozialdemokraten die Große Koalition auf keinen Fall fortführen wollen. Das sieht jetzt schon wieder ganz anders aus. (26.11.2017)

Empfehlungen zum Video
  • Merkels Sommer-PK: Urlaubsreif? Erschöpft? Amtsmüde?
  • Road to "Jamaika" - Tag 3: Wer wird Merkels schwierigster Sondierungspartner?
  • Bundestagssitzung nach Jamaika-Aus: "Wie die sieben Zwerge"
  • Die Akteure im Jamaika-Drama: Spalter, Verweigerer, Gescheiterte
  • Bundespräsident zum Jamaika-Aus: "Ich erwarte von allen Parteien Gesprächsbereitschaft"
  • SPD-Chef zu Jamaika-Abbruch: "Wir scheuen Neuwahlen nicht"
  • Geplatzte Jamaika-Sondierungen: "Ich bin ziemlich schockiert"
  • Keine Road to "Jamaika": "Lindner wollte offensichtlich nicht regieren"
  • Jamaika-Abbruch: Jetzt gerät die SPD unter Druck
  • Lindner-Erklärung im Wortlaut: "Keine gemeinsame Vertrauensbasis"
  • Die Unbeugsamen: Deutschlands starke Frauen
  • Vor 20 Jahren: Der Ku-Klux-Klan